Gentest Blog

Dipl.-Jur. Roman C. Scholz
 Dipl.-Jur. Roman C. Scholz

Herkunftsanalyse mit DNA-Genealogie

A.D. Sinjawsky hat geschrieben: "Heimat ist kein geographischer Begriff, jeder trägt sie vielmehr in sich."

Die Geschichte unserer Urahnen ist wohl eine der spannendsten aller Zeiten. Es ist die Geschichte der Menschheit. Jahrzehntelang lieferten die wenigen Knochen und Gegenstände, die unsere Vorfahren auf ihren Wegen hinterliessen, die einzigen Anhaltspunkte für Anthropologen und Archäologen. So konnten die verschiedenen Evolutionstheorien nicht wirklich bewiesen werden. Erst in den vergangenen 20 Jahren haben Forscher in der DNA lebender Menschen Beweise für die Wanderungen ihrer Ahnen in der Urzeit entdeckt.

Die DNA ist bei allen Menschen zu 99.9 Prozent identisch. Die restlichen 0.1% sind die Ursache für individuelle Unterschiede (z.B. Augenfarbe, bestimmte Erkrankungsrisiken oder Abweichungen mit keiner ersichtlichen Funktion). Alle evolutionären Zeitspannen einmal kann es in diesen funktionslosen Abschnitten der DNA zu einer zufälligen, harmlosen Veränderung der DNA (Mutation) kommen, die an alle Nachkommen der jeweiligen Person weitergegeben wird. Erscheint dieselbe Mutation Generationen danach in der DNA von zwei Menschen, so ist klar, dass sie einen gemeinsamen Vorfahren haben. Der Vergleich von bestimmten DNA-Abschnitten (Markergenen) in vielen verschiedenen Bevölkerungsgemeinschaften ermöglicht es, Verwandtschaftsverbindungen nach zu verfolgen.

Ein iGENEA-Test ermöglicht es Ihnen, Ihre Herkunft mittels einer einfachen Speichelprobe zu untersuchen. Es werden Ihre Haplogruppe, Ihr Urvolk und Ihre Ursprungsregion bestimmt. Der Test beinhaltet zudem einen zeitlich unbeschränkten Zugang zur weltweit grössten DNA-Genealogie-Datenbank. Dort können Sie Ihnen bisher unbekannte Verwandte finden und an verschiedenen Projekten teilnehmen um Ihre Herkunft noch genauer zu erforschen.

Zurich, 03.08.2013

Archiv