Geschlechtsbestimmung in der Schwangerschaft

Der Geschlechtsbestimmungs-Gentest zeigt Ihnen ohne Risiken für das Kind, ob Ihr Kind ein Mädchen oder Knabe wird. Der Geschlechtsbestimmungs-Gentest kann ab der 9. bis 10. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Der Geschlechtsbestimmungs-Gentest untersucht die DNA des Fötus, die im Urin der Mutter gefunden wird. Es ist also ein non-invasiver, völlig risikoloser Gentest, der eine sehr hohe Genauigkeit aufweist. Die Probeentnahme erfolgt mit einem Probeentnahmeset, das Ihnen zugeschickt wird.

easyDNA

Anbieter: easyDNA
Preis: ab EUR 280
Dauer der Analyse: ca. 7 Tage
Webseite: www.easyDNA.net
    Der Geschlechtsbestimmungs-Gentest zeigt Ihnen ohne Risiken für das Kind, ob Ihr Kind ein Mädchen oder Junge wird. Der Test ist möglich ab der 9. Schwangerschaftswoche.
Keine Bewertungen:

Die Fortschritte auf dem Gebiet der DNA-Tests ermöglichen einen Geschlechtsbestimmungstest beim ungeborenen Kind mittels Urinprobe der Mutter. Aus dem Urin wird die DNA isoliert und auf das Vorhandensein von männlicher und weiblicher DNA untersucht. Die Präsenz von männlicher DNA zeigt, dass das Kind im Bauch männlich ist. Fehlt männliche DNA im Urin der Mutter, ist der Fötus weiblich.